BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN ist die einzige Partei in Deutschland, die seit 1986 in ihrer Satzung die Frauenpolitik verankert. Kein Wunder, liegen unsere Wurzeln doch nicht nur in der Friedens-, Umwelt- und Bürgerrechtsbewegung, sondern auch ganz elementar in der Frauenbewegung.

Unsere Leitlinie

Grüne Gesellschaftspolitik ist feministische Politik

Wir machen immer und überall feministische Politik. Feminismus ist für uns ein eigenständiges Politikfeld und zugleich Querschnittsaufgabe in allen Gesellschaftsbereichen. Nur eine selbstverständlich gelebte Geschlechtergerechtigkeit sichert die Stabilität unserer Gesellschaft, baut das Potenzial unserer Wirtschaft aus und stärkt unsere Demokratie.

Für uns ist klar: Freiheit, Selbstbestimmung und Gleichberechtigung für alle Menschen sind die Grundlage einer gerechten Gesellschaft. Jede*r Einzelne sollte sich nach eigenen Wünschen und Fähigkeiten entfalten und an der Gesellschaft teilhaben können, unabhängig von Geschlecht, sexueller Identität, sozialer oder ethnischer Herkunft, Religion, Behinderung, Alter oder Aussehen. Diesen Auftrag gibt uns sowohl das Grundgesetz als auch die Bayerische Verfassung – vor allem aber ist dieser Anspruch in unserer urgrünen DNA verankert.

Unsere Motivation

Sigi Hagl, Landesvorsitzende BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Bayern„Wir brauchen Feminismus, weil er uns zu einer besseren Gesellschaft macht. Feminismus ist der Kompass für eine gerechte Politik und der Motor für rechtliche, strukturelle und individuelle Veränderungen, die uns als Gemeinschaft guttun. Wir alle profitieren davon, weil er allen Freiheit schenkt.“

Sigi Hagl, Landesvorsitzende

 

 

Eike Hallitzky, Landesvorsitzender der bayerischen Grünen„Warum wir Feminismus brauchen? Weil Frauen immer noch weniger verdienen als Männer.“

Eike Hallitzky, Landesvorsitzender

 

 

 

Katharina Schulze, Fraktionsvorsitzende der Landtagsgrünen„Wir brauchen Feminismus, damit Frauen endlich die gleichen Rechte und Chancen haben! Frauen gehört die Hälfte der Macht und gleicher Lohn für gleichwertige Arbeit. Sexismus und sexualisierte Gewalt haben bei uns nichts verloren und die elendigen Rollenklischees müssen der Vergangenheit angehören! So wird Chancengleichheit garantiert und jede*r kann sich frei entfalten!“

Katharina Schulze, Fraktionsvorsitzende

 

 

Tessa Ganserer

„Wir brauchen Feminismus, weil gleiche Rechte und Freiheiten für alle maßgeblich sind – unabhängig von geschlechtlichen Zugehörigkeiten und der sexuellen Orientierungen. Hierzu müssen die heteronormativen Ordnung und die patriarchischen Strukturen aufgebrochen werden – dafür brauchen wir Feminismus.“

Tessa Ganserer, MdL und queerpolitische Sprecherin

 

 

Barbara Poneleit, Sprecherin LAG Frauen- und Gleichstellungspolitik_quadrat„Wir brauchen Feminismus, weil ich will, dass Pflege- und Erziehungsarbeit als das anerkannt wird, was sie ist, und zwar finanziell und ideell: eine elementare Leistung, ohne die keine Gesellschaft existieren kann und die deshalb in der Verantwortung aller Bürger*innen liegt.“

Barbara Poneleit, Sprecherin der LAG Frauen

 

 

 

Unser Ziel

Feministische Politik zwischen Selbstbestimmung und Sicherheit

Unser Ziel ist es, Frauen ein Maximum an Selbstbestimmung und Wahlfreiheiten einerseits und ein Maximum an Schutz und Förderung andererseits zu ermöglichen. Zwischen diesen beiden Polen handeln wir aus – untereinander und mit Partner*innen auf allen politischen Ebenen -, was wir für Frauen erreichen können. Für Mädchen, Rentnerinnen, Arbeitnehmerinnen, Politikerinnen, Lesben, Studentinnen, Mütter, behinderte Frauen, Selbstständige, Trans*frauen, Migrantinnen, gewaltbetroffene Frauen – alle Frauen.

 

Feminismus in der Gesellschaft und in der Partei

In den letzten 40 Jahren haben die Frauenbewegung und wir GRÜNE einen enormen gesellschaftlichen Wandel bewirkt. Und immer noch gibt es viel zu tun, damit alle Diskriminierungen und Benachteiligungen von Frauen und Mädchen ein Ende haben. In Schule und Beruf, Kunst und Kultur, Politik und Wirtschaft, im Privaten und in der Öffentlichkeit.

Was wir für die Gesellschaft erreichen wollen, nehmen wir auch selbst sehr ernst. Denn auch parteiintern sind Strukturen und Rollenmuster wirksam, die dazu führen, dass Frauen mehr Widerstände überwinden müssen, damit sie gehört werden. Genau deshalb ist die grüne Frauenquote so wichtig, so wirksam und so erfolgreich. Die Quote ist als Teil der Satzung im Frauenstatut verankert und legt fest, dass unsere Gremien sowie Rede- und Wahllisten geschlechtergerecht besetzt werden müssen. Der Erfolg gibt uns Recht: In keiner anderen Partei sind so viele Frauen auf allen Ebenen aktiv und machen erfolgreiche Politik.

Das Frauenreferat

Das Frauenreferat der bayerischen Grünen verbindet Menschen, die sich feministsich engagieren: Grüne, Nicht-Grüne und Noch-Nicht-Grüne, Bezirks-, Kreis- und Ortsverbände, Landesarbeitsgemeinschaften, kommunale Mandatsträger*innen und Abgeordnete im bayerischen Landtag. Hier wird feministische Politik in Bayern mitgestaltet – auf der Grundlage unserer Feministischen Leitlinie.

Das Frauenreferat ist Ansprechpartnerin für alle bayerischen Grünen, die Rat und Unterstützung in frauenpolitischen Fragen möchten, bei sich vor Ort pder grundsätzlich-inhaltlich.

Kontakt

Außerdem hat das Frauenreferat eine Ombudsperson für Fälle sexualisierter Gewalt eingerichtet, die als Ansprechpartnerin für Kreis- und Ortsverbände im grünen Kontext zuständig ist.

Mehr Infos zur Ombudsperson

Datenschutz akzeptieren 

Hinweise zum Datenschutz:
Mit dem Eintragen in unserem Newsletter-Verteiler und dem Absenden dieses Formulars akzeptierst du unsere Datenschutzrichtlinien. Unsere Datenschutzerklärung für mehr Informationen findest Du hier.

Aktuelle Newsletter

Feministischer Newsletter_Frauenreferat
Die Hälfte der Macht Die Vorsitzende der grünen Landtagsfraktion, Katharina Schulze, MdL, fordert Die Hälfte der Macht für Frauen - ...
Weiterlesen …
Feministischer Newsletter_Frauenreferat
Solidarischer Feminismus Jana Prosinger wirbt in ihrem Artikel Backlash im Feminismus - Raus aus dem Rückwärtsgang für einen kämpferischen und ...
Weiterlesen …
Internationaler Tag gegen Homo-, Bi-, Inter- und Trans*feindlichkeit ...
Weiterlesen …
Feministischer Newsletter_Frauenreferat
Frauenhass und toxische Männlichkeit Katharina Schulze, Fraktionsvorsitzende der Grünen im Bayerischen Landtag, hat Antworten auf eine Anfrage zur frauenfeindlichen Incel-Bewegung ...
Weiterlesen …
Feministischer Newsletter_Frauenreferat
Grüne Frauenförderung in Bayern Demokratie funktioniert nur geschlechtergerecht. Und geschlechtergerecht ist unsere Demokratie dann, wenn auf allen politischen Ebenen die ...
Weiterlesen …
Feministischer Newsletter_Frauenreferat
Selbstbestimmung Die Ärztinnen Kristina Hänel, Natascha Nicklaus und Nora Szász haben den Anne-Klein-Frauenpreis 2019 erhalten, sie kommen als Gesichter des ...
Weiterlesen …

Auf die Plätze, Frauen,losFrauenförderprogramm – Auf die Plätze, Frauen, los!

Wir wollen, dass sich noch mehr Frauen in parteipolitische Ämter wählen lassen. Und wir wollen, dass noch mehr grüne Frauen Gemeinde-/Stadt-/Kreis-/Bezirks- und Landrätinnen sind, dass sie Bürgermeisterinnenposten und Landtagsmandate einnehmen. Um das zu erreichen, starten wir im Juni 2019 ein neu aufgelegtes Frauenförderprogramm.

Mehr Infos und Anmeldung

 

 


FrauenStimmen für Europa

Am Internationalen Frauentag und an jedem Tag stehen wir für eine feministische Politik in Bayern und Europa ein. Wir wollen, dass Frauen gleichberechtigt und selbstbestimmt alle gesellschaftlichen Bereiche gestalten können. Die Gleichberechtigung der Geschlechter und die Selbstbestimmung sind lange Zeit durch Vorgaben aus Europa gestärkt und befördert worden. Dennoch ist noch einiges zu tun.
Deswegen drehen wir #FrauenStimmenFürEuropa laut auf!

weiterlesen …

 

 


GleichstellungMia san mia – feministisch und queer

Wir treten für ein weltoffenes, buntes und sicheres Bayern für alle ein und kämpfen für Freiheit und Anerkennung, Respekt und Akzeptanz für alle Menschen. Ein selbstbestimmtes Leben muss für jede*n jederzeit und an jedem Ort ohne Angst möglich sein.

weiterlesen …

 

 

 


Berufswahl-Mach doch was du willstMach, was du willst

Wir stehen für eine freie Berufswahl und die Überwindung überholter Rollenbilder und sexistischen Denkens und Handelns. Unser Ziel ist es, dass jeder Mensch unabhängig des Geschlechts den Beruf frei und ohne Stereotypen wählt.

weiterlesen …