Starkes Duo vom Land: Lettenbauer und Sengl sind neue Parteivorsitzende

 

Auf ihrem Parteitag in Lindau haben die bayerischen GRÜNEN ihre Vorsitzenden neu gewählt. Eva Lettenbauer, 31 Jahre, und Gisela Sengl, 63 Jahre, führen die Partei künftig als starkes Duo vom Land. Die Schwäbin Eva Lettenbauer, seit 2019 Parteivorsitzende, hat die Wahl auf dem Frauenplatz gewonnen. Sie setzte sich im 1. Wahlgang mit 51,09 % der Stimmen der Delegierten gegen Gisela Sengl, ehemalige Landtagsabgeordnete aus dem Chiemgau, durch. Sengl wiederum entschied die Wahl für den offenen Platz im 1. Wahlgang mit 50,93 % der Stimmen für sich gegen den bisherigen Parteivorsitzenden Thomas von Sarnowski aus Ebersberg.

 

V.l.n.r.: Steffi König, Eva Lettenbauer, Gisela Sengl, Theresa Eberlein, Ulrich Lindner – Foto: Andreas Gregor

Eva Lettenbauer, Parteivorsitzende GRÜNE Bayern: „Es ist mir eine riesengroße Ehre, weiter Parteivorsitzende der Grünen Bayern bleiben zu dürfen. Ich danke allen Delegierten und Mitgliedern für ihr Vertrauen. Ich möchte gemeinsam mit euch Brücken bauen dort, wo gerade Gräben sind. Als politische Kraft, die sagt, was sie tut, und tut, was sie sagt. Grüne Politik ist für mich Zusammenarbeiten. Die Menschen wollen keinen Streit mehr, die wollen Lösungen. Ich werde jetzt zusammen mit Gisela Sengl viel am Land unterwegs sein, um mit den Menschen in jedem Dorf noch mehr über unsere Ideen zu sprechen. Mir ist es ganz wichtig, unsere Orts- und Kreisverbände vor Ort noch mehr zu unterstützen und zu stärken. Sie sind unser direkter Draht zu den Menschen. Es braucht eine andere Politik für die Zukunft. Um den Rechtsrutsch zu stoppen. Für Bauern, die von ihrer Arbeit verlässlich leben können. Für eine klimaneutrale Wirtschaft. Für sichere Arbeitsplätze.“

Gisela Sengl, Parteivorsitzende der GRÜNEN Bayern: „Ich freue mich sehr über das Vertrauen meiner Partei und auf die Arbeit als Parteivorsitzende der bayerischen Grünen. Ganz herzlichen Dank an Thomas von Sarnowski für diesen fairen Wettbewerb und vor allem für deinen unermüdlichen und wichtigen Einsatz für unsere Partei! Wir Grüne haben die richtigen Ideen. Unsere Ideen werden von den Vernünftigen schon umgesetzt – von der Wirtschaft bis zur Landwirtschaft. Aber wir müssen gehört werden. Wir haben Riesenerfolge in der Bundesregierung. Wir brauchen jetzt Ehrlichkeit und Offenheit innerhalb der Partei und zu den Menschen im ganzen Land. Wir lassen uns unsere Partei nicht kaputtmachen. Eva Lettenbauer und ich führen die bayerischen Grünen mit geballter Kompetenz vom ländlichen Raum. Söder und Aiwanger können sich warm anziehen.“

Die weiteren gewählten Positionen des Landesvorstands:

Frauenpolitische Sprecherin: Theresa Eberlein

Schatzmeister: Ulrich Lindner

Kommunalpolitische Sprecherin: Steffi König

Information zum Wahlverfahren:

Laut der Satzung der bayerischen GRÜNEN beträgt die Amtszeit für Mitglieder des Landesvorstands mindestens zwei Jahre. Gewählt ist, wer die meisten Stimmen erhält, im ersten Wahl­gang ist die absolute Mehrheit der abgegebenen Stimmen erforder­lich. Enthaltungen sind gültige Stimmen. Ist ein zweiter Wahlgang notwendig, so können sich diesem doppelt so viele Bewerber*innen stellen, wie noch Stellen zu besetzen sind, in der Reihenfolge ih­rer Stimmergebnisse aus dem ersten Wahlgang. Stimmengleiche Bewer­ber*innen haben gleiche Rechte. Bei Stimmengleichheit im zweiten Wahlgang findet noch eine Stichwahl statt, dann entscheidet das Los.

Neuste Artikel

Politischer Aschermittwoch: A Mass statt Hass

Biodiversität Naturschutz Naturschutzgebiete Umweltschutz

Biodiversität sichert unser Überleben

Bayern

Näher an Bayern

Ähnliche Artikel