Anti-Diskriminierungs-Stelle

Bayern lebt von der Vielfalt seiner Bewohner*innen. Unsere Gesellschaft ist heute vielfältiger und bunter denn je. Die unterschiedlichen Fähigkeiten, Kenntnisse und Interessen der Bayer*innen machen das Land attraktiv. Der gegenseitige Austausch ist lohnenswert und ermöglicht Fortschritt. Wir wollen, dass Bayern von den Potenzialen und Kompetenzen aller Menschen die hier leben profitiert.

Wir begreifen die Vielfalt der Menschen als Chance und als Herausforderung zum Handeln. Das ist der Leitfaden unserer Politik. Damit Vielfalt Raum hat, kämpfen wir gegen Rassismus, strukturelle Diskriminierung sowie verdeckte und offene Benachteiligung im Rechtssystem sowie im Alltag.

Deshalb gibt es für grüne Mitglieder eine Anlaufstelle innerhalb der Partei, an denen sie eigene oder beobachtete Diskriminierungs- bzw. Rassismuserfahrungen thematisieren können und die ihren spezifischen Bedürfnissen gerecht wird. Die Anti-Diskriminierungsstelle bietet Betroffenen die Möglichkeit, Diskriminierungserfahrungen aufzuarbeiten und zukünftigen Diskriminierungen möglichst vorzubeugen.

Die Anti-Diskriminierungs-Stelle umfasst zwei ehrenamtlich aktive Personen, die durch den Landesausschuss für jeweils zwei Jahre gewählt werden.

Du erreichst die Anti-Diskriminierungs-Stelle per Mail an antidiskriminierungsstelle@gruene-bayern.de. Du du kannst dich aber auch direkt an unsere Anti-Diskriminierungs-Beauftragten Sarah Wetzel und Hamun Tanin wenden:

Die Einrichtung der Anti-Diskriminierungs-Stelle wurde bei der LDK 2019 beschlossen.