Politischer Aschermittwoch

Politischer Aschermittwoch 2021

Unser erster digitaler Politischer Aschermittwoch, live aus München. Auch wenn dieses Jahr alles ein wenig anders war: unsere grünen Politiker*innen haben klar gemacht, wofür wir im Wahljahr 2021 stehen. Setz mit uns auf Zukunft!


Die besten Zitate unserer Redner*innen

Katharina Schulze

Fraktionsvorsitzende im Bayerischen Landtag

„Für Söder sind’s immer die anderen. Huml war schuld, Ischgl war schuld. Im Moment ist grad Tschechien schuld. Da muss sich keiner wundern, dass das Vertrauen schwindet. Irgendwann glaubt halt dem Fahrer keiner mehr, dass immer nur die anderen schuld sind, wenn er sich verfährt.“

„Wenn wir auch die Krisen der Zukunft meistern wollen, dann braucht es andere Leute am Steuer. Wird das einfach? Nein. Fordert es uns Grüne heraus? Traue ich uns das zu? Definitiv. Wenn nicht wir, wer dann.“

Anton Hofreiter

Fraktionsvorsitzender im Deutschen Bundestag

„Wir wollen die Klimakrise beenden und wir wollen dafür sorgen, dass Deutschland mit modernster Technologie weiterhin ein erfolgreicher Industriestandort ist.“

„Es geht beim Artensterben nicht nur um die Rettung der Bienen und Blauwale. Es geht um nichts weniger als die Rettung unserer Lebensgrundlagen. Und deswegen brauchen wir Verbündete, die handeln, nicht nur reden.“

Eva Lettenbauer

Parteivorsitzende der bayerischen GRÜNEN

„Die Staatsregierung hat erst eine globale Pandemie gebraucht, um zu erkennen, dass unser bayerisches Gesundheitssystem am Limit ist. Applaus, eine Einmalzahlung aus dem Hause Söder und leere Worte reichen definitiv nicht aus, um aus dieser Krise zu kommen.“

„Ich frag mich wirklich, was Minister Piazolo letztes Jahr gemacht hat. Möglicherweise Candy Crush gespielt. Söder hat dieses Bildungschaos mitzuverantworten. Er muss sich mal überlegen, wie er seinem Koalitionspartner erklärt, dass ein Ministerstuhl nicht mit Pattex am Hintern klebt.“

Claudia Roth

Bundestagsvizepräsidentin

„Unser Bayern ist Heimat nicht nur für Markus und Horst und Hubert und a bissel Ilse. Unser Bayern ist bunt, ist vielfältig, ist Heimat von und Heimat für Gülseren und Cemal, Benjamin und Tessa.“

„Klimaschutz fängt bei uns zuhause an. Aber dafür reicht es eben nicht aus, Bäume zu umarmen und gleichzeitig die Windkraft zu bekämpfen. Dafür reicht es nicht, das Kruzifix aufzuhängen und gleichzeitig die Schöpfung zu betonieren. Dafür reicht es nicht aus, sich grün zu stylen und uns zu stalken. Für diese Jahrhundertaufgabe braucht es das starke grüne Original.“

Annalena Baerbock

Parteivorsitzende der GRÜNEN

„Was jetzt endlich vorbei sein muss: das politische Auf-Sicht-fahren. Die Politik muss sich jetzt neu entscheiden und Dinge wirklich verändern, um so diese Krise besser zu bewältigen.“

„Wir gestalten die Zukunft selbst. Ob es dort friedlich und schön ist, ob wir es dort gut haben, ob wir dort glücklich sein können – das wissen wir noch nicht genau. Eben weil wir es selbst gestalten müssen.“

„Das Motto lautet: Jetzt handeln! Dieses ‚irgendwie, irgendwo, irgendwann‘ kann so nicht weitergehen. Nach 16 Jahren Abwarten ist es jetzt Zeit voranzugehen für Deutschland, für Europa.“

Eike Hallitzky

Parteivorsitzender der bayerischen GRÜNEN

„Es sagt etwas über den Charakter von Parteien aus, dass die einen sich wie kleine Jungs um die Macht balgen, während die anderen um Inhalte und Zukunft ringen.“

„Wir wollen unsere Vision, unsere Leidenschaft und unsere Einladung für ein gesellschaftliches Miteinander bis in die verstecktesten Winkel Bayerns und Deutschlands tragen.“


Die Rede von Annalena Baerbock


Eindrücke aus unserem Studio in München

Bildnachweis ©Andreas Gebert

Neuste Artikel

Feministischer Newsletter_Frauenreferat

Vorstandsquote, Kultur und Medien, Vielfalt leben

Sonnenblume

Lettenbauer: „Kinder müssen höchste Priorität haben“

Mitglieder

Grüner Mitglieder-Rekord: Bayer*innen wollen Zukunft in der Partei gestalten

Ähnliche Artikel