Kommunalheld*innen

„Nichts tun ist niemals eine Lösung“

Fast 100 Ortsverbände (OV) haben sich im letzten Jahr in Bayern gegründet – überall in Bayern. Einer davon in Perlesreut im niederbayerischen Landkreis Freyung Grafenau. HaJü Hödl hat die Gründung maßgeblich in die Wege geleitet. Er leitet seit sieben Jahren ein Kino in Freyung und ist dieses Jahr mit seinem Partner in das nahe liegende Perlesreut gezogen – und ist bald darauf aktiv geworden:

Lieber HaJü, du hast den ersten grünen Ortsverband im Landkreis Freyung-Grafenau gegründet. Wie kam es dazu?

Als mein Partner und ich entschieden haben aus Passau in den Landkreis zu ziehen, stellte ich fest, dass es weder in Perlesreut noch im ganzen Landkreis einen Ortsverband gibt. Daraufhin habe ich entschieden einen zu initiieren, damit es grüner auf dem Land wird. Zudem war für mich unvorstellbar, bei der Kommunalwahl FW oder CSU zu wählen.

Welches Feedback hast du vor Ort bekommen?

Bis jetzt nur positive. Einige Perlesreuter haben unsere Sprecherin Inge und mich angesprochen. Sie meinten, dass es schön ist, jetzt auch eine grüne „Spur“ im Ort zu haben. Wir sind ja die einzige Partei vor Ort links der Mitte. Da ist definitiv Potential da.

Ist das Grünen-Team in Freyung seither gewachsen?

Bisher konnten wir innerhalb von einem Monat bereits 2 neue Mitglieder gewinnen. Ich bin mir sicher, dass noch einige folgen werden.

Was wollt ihr vor Ort erreichen? Stellt ihr eine Liste zur Kommunalwahl nächstes Frühjahr auf?

Natürlich stellen wir eine starke Liste auf. Auf unserer politischen Agenda stehen: Begrünung der Ortsmitte, sozialer Wohnungsbau voranbringen, Kastration-Aufklärung bei Katzen. Und ganz wichtig: In Sachen Jugendkultur ist hier einiges im Argen. Für junge Leute sollte es mehr „coole“ Angebote geben. Zudem sind wir natürlich auch eine Anlaufstelle für alle Queers im Landkreis. Das Thema wird von FW und CSU ja gerne totgeschwiegen.

Wie seid ihr mit anderen grünen Ortsverbänden vernetzt? Sind bereits weitere Gründungen in der Umgebung geplant?

In Waldkirchen wird bald der zweite OV im Landkreis gegründet. Zum Glück haben wir ein Fünkchen gezündet. Der Kreisverband Freyung-Grafenau schließt sich öfter an unseren monatlichen Stammtischen an. So hat man Gelegenheit, sich über Ortsgrenzen hinaus auszutauschen. Zudem pflegen wir guten Kontakt zu Passau und Passau-Land.

Welchen Tipp gibst du anderen Grünen, die auch einen OV gründen wollen?

Einfach machen! Nichts tun ist niemals eine Lösung. Traut euch – keiner beißt euch den Kopf ab, wenn anfangs nicht alles perfekt läuft.

Was siehst du persönlich als die größten Herausforderungen bei dir vor Ort und in ganz Bayern an?

Den Zusammenhalt zu stärken und die gesellschaftliche Spaltung zu begrenzen. Unser Motto „Weil wir hier leben“ soll zum Anlass genommen werden, wieder eine Gemeinschaft zu bilden. Ich finde, es gibt viel zu viele Ausgrenzungen, etwa bei queeren Menschen, Ausländer*innen oder Migrant*innen. Was ich den Menschen klar machen will ist, dass wir haben weitaus größere Probleme auf dieser Welt haben. Die Klimakrise, der Flächenfraß, das alles muss angepackt werden. Wie gesagt, nichts tun ist keine Option.

 

Vielen Dank, lieber HaJü, und viel Erfolg!

HaJü Hödl und Eva Lettenbauer auf dem Parteitag in Lindau


Und was machst du 2020?

Hast du auch Lust auf Kommunalpolitik – weißt aber nicht, was dich erwartet? Dann schau mal auf unserer Themenseite vorbei, dort beantworten wir die wichtigsten Fragen:

Zur Themenseite Kommunalpolitik

Neuste Artikel

Unser 15.000stes Mitglied

Von Hannover nach München: Glückwunsch an Belit Onay zur OB-Wahl

Kommunalpolitik Ortsverbände

100. neuer Ortsverband in Teublitz gegründet

Ähnliche Artikel