Landtagswahl 2023

Die Söder-Vorhersage fürs Wochenende

Pressemitteilung

 

Es ist CSU-Parteitag, halten Sie sich fest. Zu Gast sind Dr. Söder und Mr. Markus – es besteht also die Gefahr von schnell wechselnden Meinungen. Der Regenradar sagt schauerlich schlechte Ideen voraus. Dazu hagelt es gebrochene Versprechen. Schuld an allem sind natürlich die GRÜNEN. Danke, Robert!!!

Kommen wir zu den Niederschlägen: Zu 90 Prozent wird auf die Ampel eingeprügelt. Mit 50 Prozent wird vor Insektenessern gewarnt. Und mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit wird nicht gegendert. Aber Achtung! Es besteht eine erhöhte Blitzlicht-Gefahr durch Selfie-Gewitter. Akute Umarmungsgefahr durch Kuschel-Maggus für Frauen im Dirndl, süße Kinder und Tiere. Frostige Stimmung dagegen bei den CSU-Ministern: Sie bleiben wie gewohnt im Hintergrund und unsichtbar. Das Scheinwerfer-Licht reicht auch an diesem Tag nur für einen.

Sonnenstunden wird es nur eine geben: Wenn Hoch Markus die wartenden CSU-Jünger mit seiner Anwesenheit beehrt. Danach leben sie wieder im langen Schatten von Tief Maggus. Schauen wir auf die Aussichten in Berlin: Da hält sich Markus Söder bedeckt. Nebelkerzen so weit das Auge reicht, als wäre die K-Frage ein Untersuchungsausschuss.

Höchstwerte gibt es wie immer beim Schönrechnen und der Vetternwirtschaft. Tiefstwerte traditionell beim Ausbau der Erneuerbaren Energien und der Frauenquote. Ein Donnerwetter erwartet alle Klimaaktivisten: Sie werden vorsorglich festgenommen, nichts darf die Krönung von König Markus dem I. stören.

Es weht ein starker Gegenwind, die Zukunft schafft es leider wieder nicht nach Bayern. Trotz orkanartiger Lobeshymnen auf den Ministerpräsidenten erreicht nur ein laues Lüftchen eigener Ideen das Land. Mit dem Bau von Windrädern ist nicht zu rechnen. Es droht eine Regierungsflaute bis zum Herbst, dann kommt endlich die grüne Sonne raus. Es wird Zeit für eine neue Regierung.

Neuste Artikel

Mehr Bürgerbeteiligung statt Söder-Alleingang

Kommunalgipfel

Mehr Roth wagen – gemeinsam Rechtsextremismus bekämpfen

Gegen Rechts Grüner Mitgliederrekord Mitglieder

Mit 100 Jahren den Rechtsrutsch stoppen

Ähnliche Artikel