Frauen-Förderprogramm

Auf die Plätze, Frauen, los!

Das neue Frauenförderprogramm der bayerischen Grünen ist in die erste Runde gestartet. Am 30. Juni trafen sich die 20 hochmotivierten Teilnehmerinnen und ihre Mentor*innen im Münchner Eine-Welt-Haus zur Auftaktveranstaltung und einem ersten Kennenlernen.

In ihrer Begrüßungsrede machte die grüne Landesvorsitzende Sigi Hagl klar, weshalb wir Grüne uns für eine geschlechtergerechte Demokratie und die Hälfte der Macht für Frauen einsetzen: „Frauen bringen eine neue Perspektive in die Politik. Es gibt sie immer noch, die reinen Männerrunden. Die Hälfte der Bevölkerung wird darin gar nicht abgebildet. Wir Frauen wollen vor allem auch dort mitbestimmen, wo es um die wirklich wichtigen Dinge geht, wie im Haushaltsausschuss oder in den Vorständen.“

Damit sich noch viel mehr Frauen dazu entschließen, für ein Parteiamt oder ein Mandat zu kandidieren, gibt es das neue Frauenförderprogramm der bayerischen Grünen. In kleinen Gruppen und gemeinsam mit erfahrenen Mentor*innen trainieren die Teilnehmerinnen ihre rhetorischen, persönlichen und strategischen Kompetenzen und bereiten sich so auf ihre Kandidatur für ein Parteiamt oder ein Mandat vor. Außerdem gibt es viel Raum für den Austausch untereinander und für gegenseitige Unterstützung.

Auch die Fraktionsvorsitzende der Grünen im Landtag, Katharina Schulze, bestärkte die Teilnehmerinnen in ihrem Entschluss, in die Politik zu gehen: „Wir können nicht nur über die gerechte Verteilung von Macht und das Aufbrechen von Stereotypen sprechen. Wir müssen auch selbst bereit sein, Verantwortung zu übernehmen.“ Und sie riet den Teilnehmerinnen, günstige Gelegenheiten zu nutzen, denn: „Das kalte Wasser wird nicht wärmer, wenn ihr länger wartet, bis ihr springt.“

Weitere Informationen zum Frauen-Förderprogramm der bayerischen Grünen findest du hier:

Zum Frauen-Förderprogramm

 

Frauenreferentin Ina Machold stellt das Programm vor.

 

Landesvorsitzende Sigi Hagl begrüßt die Teilnehmerinnen  Voneinander lernen: Eine Teilnehmerin vereinbart mit ihrer Mentorin Ziele für die gemeinsame ArbeitJede Teilnehmerin bekommt eine*n Mentor*in zur Seite gestellt. Auch Katharina Schulze gibt ihre Erfahrung als Mentorin weiter.

Neuste Artikel

Gillamoos 2019

Gillamoos 2019: Für konsequenten Klimaschutz und ein vereintes Europa

Kommunalheld*innen Kommunalwahl Schwaben

„Mir ist es wichtig, mit Mitgliedern anderer Parteien zu diskutieren“

Sigi Hagl: Mehr Tierwohl statt höherer Mehrwertsteuer

Ähnliche Artikel